Neue Fahlenbergbrücke Berlin-Köpenick

Neue Fahlenbergbrücke Ansicht Nord
Naturschutzgebiet Gosener Wiesen und Seddinsee
Wasserschutzgebiet
Widerlager mit Verstärkungsmaßnahmen aus dem Jahr 2010
Konstruktionsuntersicht der Bestandsbrücke

Ersatzneubau der Neuen Fahlenbergbrücke in Berlin-Köpenick


Die bestehende Neue Fahlenbergbrücke wurde 1983 als ein einfeldriges Brückenbauwerk mit einem Stahlüberbau errichtet und überquert im Zuge der Gosener Landstraße L39 den Gosener Kanal bei Kanal-km 3,41 in Berlin-Köpenick. Auf Grund zahlreicher Bauwerksschäden wird ein Ersatzneubau erforderlich.

Zur Gewährleistung der Standsicherheit bis zum Neubau der Brücke wurden im Widerlagerbereich 2010 verschiedene Sicherungsmaßnahmen vorgenommen. So wurden u.a. die Flügelwände mit Zugstangen gegeneinander verspannt und die Widerlagerwände mit Verpressankern rückverankert.

Das neue Brückenbauwerk wird als einfeldrige Stahlverbundkonstruktion mit einer Stützweite von 40 m ausgeführt. Der Überbau wird aus einer Verbundträgerkonstruktion mit vier luftdicht geschweißten Hohlkästen und einer bewehrten Ortbetonplatte bestehen. Beim Entwurf des Bauwerks wurden die Grundsätze zur Vermeidung von Mehrfachreflexionen an Brückenbauteilen und dadurch entstehende Störungen des Radarbildes von auf die Brücke zufahrenden Schiffen beachtet.

Die Gründung des Neubaus erfolgt am gleichen Standort wie das Bestandsbauwerk.

Die Brücke stellt weiträumig die einzige und direkte Verbindung zwischen dem Köpenicker Ortsteil Müggelheim und dem Brandenburgischen Gosen-Neu Zittau her.

Östlich der Brücke befindet sich das Naturschutzgebiet „Gosener Wiesen und Seddinsee“, welches zugleich ein Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) und ein Special Protected Area (SPA) nach EU-Vogelschutzrichtlinie ist.  Östlich und westlich der Brücke erstrecken sich Wasserschutzgebiete.

Unter Berücksichtigung der verkehrstechnischen Situation und der umweltfachlichen Belange wurden mehrere Varianten für eine Behelfsumfahrung erarbeitet.

 

Leistungsumfang


  • Objektplanung Ingenieurbauwerke:  Leistungsphasen 1, 2, 3, 5, 6 (HOAI)
  • Tragwerksplanung: Leistungsphasen 1, 2, 3, 6 (HOAI)

Besondere Leistungen


  • Variantenuntersuchung bauzeitliche Verkehrsführung
  • Rückbauplanung Behelfsbrücke
  • Koordinierte Leitungsplanung

Auftraggeber/Bauherr


Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin

Bearbeitungszeitraum


seit 2015

Karte


[flexiblemap center=“52.402623, 13.7036278″ width=“100%“ height=“400px“ zoom=“16″ title=“Neue Fahlenbergbrücke“ description=“Gossener Kanal km 3,41″ showinfo=“true“ locale=“de-DE“]

Datenschutz Impressum