Stößenseebrücke im Zuge der Heerstraße

Stößenseebrücke Blick vom See
Untersicht der Brücke
Berechnungsmodell der Stößenseebrücke (3D-Ansicht)
Widerlager Ostseite
Mittelpfeiler
Lager

Stößenseebrücke im Zuge der Heerstraße


Die Stößenseebrücke wurde im Jahre 1909 als genietete Stahl-Fachwerkbrücke errichtet und erfuhr um 1933 sowie 1974 einige Verstärkungsmaßnahmen an Stäben und Knotenblechen.

Das Bauwerk besteht aus einem Einfeldträger mit Kragarm und gelenkig angeschlossenem Schleppträger. Die vier nebeneinanderliegenden Fachwerkhauptträger werden am mittleren Auflager von bogenartigen Sprenggurten unterstützt. Jeweils zwei Hauptträger sind in Querrichtung über Verbände miteinander verbunden. Die Querträger verlaufen über die gesamte Bauwerksbreite.

Das Bauwerk ist in Längsrichtung statisch bestimmt gelagert, das mittlere Auflager ist längsfest, die östlichen und westlichen Lager sind längsverschieblich ausgebildet. 2014 wurden die Lager erneuert.

Leistungsumfang


  • Prüfung der Nachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtlinie

Auftraggeber/Bauherr


Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Prüfingenieur


Dr.-Ing. Thorsten Faust

Bearbeitungszeitraum


2016 bis 2018

Karte


[flexiblemap center=“52.509471, 13.214779″ width=“100%“ height=“400px“ zoom=“16″ title=“Stößenseebrücke“ description=“im Zuge der Heerstraße“]

Datenschutz Impressum